Michael Malchàrek

Die immer voranschreitende Technik hat mich bereits vor meiner Informatiker Ausbildung komplett in ihren Bann gezogen. So war der Schritt zum Softwareentwickler nahe liegend und der Grundstein für meinen beruflichen Werdegang.

Ich hatte das Glück in einem Potpourri von Firmen und Konzernen jeglicher Größenordnung mitzuarbeiten. Als Consultant einer drei-Mann-Firma, bis hin zum Softwareentwickler/Projektmanager beim größten Autobauer der Welt, war alles dabei.

Während ich immer größere Projekte in meine Verantwortung bekam, merkte ich, dass sich mit Technologie alleine kein gesunder Fortschritt erreichen lies. Denn um wirklich erfolgreich zu sein, bedarf es einer weitaus komplexeren Zutat. Menschen!

Mein Ziel ist es durch sinnvollen Einsatz von Technologie und den besonderen Fähigkeiten der jeweiligen Mitarbeiter das bestmögliche Ergebnis zu erzielen. 

Durch intensive Weiterbildung und Zertifizierungen habe ich dankenswerterweise die Möglichkeit den Bereich der Digitalisierung und das Projektmanagement der Firma Proact Deutschland zu leiten. Doch die Softwareentwicklung begleitet mich immer noch. 

Thomas Mederer 

Meine Leidenschaft besteht darin, Unternehmen voranzubringen. Dabei setzte ich auf technologische Lösungen für organisatorische Herausforderungen und eine digitalere Zukunft.

Das Spektrum reicht dabei von der Einführung eines effizienten Exportkontrollsystems bis hin zu datengetriebenen Steuerungssystemen. Der Umgang mit Daten, deren Visualisierung und Analyse weckt meine besondere Begeisterung.

Darüber hinaus war ich in den letzten Jahren als LinkedIn Learning Trainer aktiv und habe vielen Menschen dabei geholfen ihre Kompetenzen in den Bereichen Projektmanagement und Konfliktmanagement auszubauen. Weitergeben von Wissen und das Befähigen von Mitarbeitern ist ein aktiver Teil meines Führungsverständnis.

Seit dem Beginn meiner Reise in der IT-Branche in 2012 durfte ich mit Proact einiges erleben. Gestartet als kleines, stark wachsendes Unternehmen mit vielen Veränderungen, hin zu einem europaweit tätigen, börsennotierten Unternehmen in Schweden.

Dabei durfte ich viel Erfahrung in den verschiedensten Bereichen sammeln. Vom Aufbau eines Projekt- und Qualitätsmanagements, über die Einführung von Navision, sowie die Verantwortung für die Integration nach dem Verkauf an die schwedische Mutter, bis hin zur Leitung des kompletten Operations Bereichs in Deutschland.

Was mich besonders freut ich der dritte Platz im Channel-VIP Ranking der IT-Business aus dem Jahr 2020.